Notfall

24h-Notfalldienst an 365 Tagen im Jahr
// Minimalinvasive Medizin auf modernstem Niveau
// Therapieentscheidung in enger Abstimmung mit den Zuweisern
// Fürsorgliche Betreuung von Patientin und Patient

Notfallbehandlungen

Minimalinvasive Notfalleingriffe

Im Notfall kommt es auf schnelles Handeln an - und auf präzise und effiziente Methoden.

Mit ihren hochmodernen Technologien für bildgeführte minimalinvasive Eingriffe ist die Interventionelle Radiologie ein wichtiger Teil der umfassenden Notfallversorgung am Klinikum rechts der Isar. Es können Blutungen gestoppt, verschlossene Gefäße geöffnet oder Drainagen im Körper platziert werden.

Ein Beispiel für angewandte Hightech ist die ultraschallgestützte Thrombolyse EKOS®. Sie kommt unter anderem bei Patienten mit schweren Lungenembolien zum Einsatz, die auf die herkömmliche systemische Lysetherapie nicht ansprechen. Der interventionelle Radiologe bringt in diesen Fällen das Lysemedikament mithilfe eines Katheters direkt in das Blutgerinnsel. Unterstützt wird dessen Auflösung zusätzlich mit Ultraschall, der über kleinste Sendermodule im Katheter vor Ort in den Thrombus abgestrahlt wird.

Die interventionellen Radiologen unterstützen ihre Kollegen auch bei anderen Notfällen in der Intensivmedizin. Verabreichte Katecholamine zur Unterstützung des Kreislaufs bewirken eine Engstellung der Arterien und erhalten so eine ausreichende Blutversorgung von lebenswichtigen Organen wie Herz und Gehirn aufrecht. Beim Darm oder in der Leber kann diese Gefäßengstellung jedoch zu einer schädlichen Unterversorgung mit Blut und damit zu einer Schädigung des Gewebes führen. Hier kann der interventionelle Radiologe Prostaglandin über einen Katheter direkt in die Darm- oder Leberarterie geben und damit lokal die Engstellung der Gefäße aufheben. So werden diese Organe wieder ausreichend mit Blut versorgt. Das Prostaglandin wird sofort in der Leber abgebaut, so dass die nützliche Katecholaminwirkung in den übrigen Arterien erhalten bleibt.

Auch bei Routineeingriffen kann es zu medizinischen Notfällen kommen. So kann nach einer Nierenbiopsie eine starke Nachblutung auftreten. Durch eine minimalinvasive Blutungsembolisation der Nierenarterie kann diese Blutung schnell und zuverlässig gestoppt werden. Man bewahrt so die Niere vor einer Operation und schlimmstenfalls vor einer Nierenentfernung. Embolisationen von Blutungen an den verschiedensten Stellen im Körper sind ein Standardeingriff in der interventionellen Radiologie.

Der Notfalldienst der Interventionellen Radiologie steht auch für Patienten anderer Krankenhäuser ohne eigene IR zur Verfügung.


Notfalldienst

Die Interventionelle Radiologie am Klinikum rechts der Isar unterhält einen 24h-Notfalldienst an 365 Tagen im Jahr.


Notfalleingriffe der Interventionellen Radiologie am Klinikum rechts der Isar

Hier finden Sie eine Auswahl der Eingriffe, die von der Interventionellen Radiologie am Klinikum rechts der Isar für Notfalleingriffe angeboten werden. Darunter sind zahlreiche Behandlungen, die auch als geplante Eingriffe vorgenommen werden können.

Der Notfalldienst der Interventionellen Radiologie steht rund um die Uhr zur Verfügung, also 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Von Montag bis Freitag können Sie uns zwischen 08:00 und 16:30 Uhr direkt erreichen:

Tel: +49 89 4140 8272 
Fax: +49 89 4140 2614
E-Mail: ir@mri.tum.de

Bei vital bedrohlichen Notfällen außerhalb dieser Zeiten wenden Sie sich bitte an die
Zentrale Interdisziplinäre Notaufnahme des Klinikums rechts der Isar:

Tel: +49 89 4140 2090
Internet: mri.tum.de/notfall


Adresse

Interventionelle Radiologie
Klinikum rechts der Isar
der Technischen Universität München
Ismaninger Straße 22
81675 München

Bei Notfällen können Sie uns von
Montag bis Freitag zwischen 08:00
und 16:30 Uhr telefonisch erreichen.


Sekretariat und Patientenkoordination


Sprechstunden nach
telefonischer Vereinbarung

Univ.-Prof. Dr. med. Philipp M. Paprottka


Ihre Ansprechpartnerin

Patrizia D'Antona

Patrizia D‘Antona

Tel: +49 89 4140 8272
Mo-Fr 8:00-16:30 Uhr

Fax: +49 89 4140 2614
E-Mail: ir@mri.tum.de(link sends e-mail)

 

Außerhalb unserer Öffnungszeiten
wenden Sie sich bitte an die Zentrale
Interdisziplinäre Notaufnahme
des
Klinikums rechts der Isar:

Tel: +49 89 4140 2090
Internet: mri.tum.de/notfall(link is external)